Jugendbildungsstätte Aiki-En
 Jugendschule und Coaching-Internat 

Die Umweltbildungs-Seminarreihe "Umwelt-Junioren"

Das Projekt richtet sich an Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren. Es zielt darauf ab, die Persönlichkeit der Jugendlichen zu stärken, Grundlagenwissen zu vermitteln und sie zu selbständigem, verantwortungsvollen und nachhaltigem Handeln zu motivieren.

Als Umwelt-Junioren agieren sie als Tutoren für nachfolgende Projektteilnehmer. Die zentrale 5-tägige Aktionswoche wird von den Jugendlichen in jeweils 2-tägigen Seminaren selbständig geplant, vorbereitet und abschließend in Schaubildern resümiert. In zwei Kleingruppen widmen sie sich der Anlage eines natürlichen Bachlaufs, der Errichtung eines Feuchtbiotops und dem Bau von Hochbeeten. Ein Informations-/Medienkoffer wird parallel erarbeitet. Erlebnispädagogische Teamübungen bereiten die intesive Gruppenzusammenarbeit vor.

Was erwartet die Jugendlichen?

  • Intensive Naturerfahrung und intensive soziale Kontakte,

  • Coole Aktionen, kreatives Gestalten und Übungen in freier Natur,

  • Durchführung eines Umweltbildungs – Projekts

  • Umfassendes Themen bezogenes Umweltbildungs-Wissen

  • und viel Spaß am gemeinsamen Erleben und Schaffen!

Jedes Umweltbildungs-Seminar widmet sich einem zentralem Natur- Arten- oder Umweltschutzthema. Bei den Umweltbildungs-Tagen sind spannende und knifflige Anforderungen zu bewältigen, die die körperlichen und geistigen Stärken der Jugendlichen herausfordern und ihr persönliches Potenzial erweitern. Die Jugendlichen entwickeln neue Kräfte, erweitern ihr Wissen und Können und erhöhen ihren Teamgeist!

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Die Ausbildung zum Umweltjunioren ist konsequent nach den Grundsätzen der BNE ausgerichtet:

Der Ansatz ist handlungsorientiert und mit Bezug zur Lebenswelt. Die Teilnehmer lernen im Tun, Wissen wird unmittelbar und interdisziplinär in Arbeitsprojekten in Anwendung gebracht. Dabei wird darauf geachtet, dass die Teilnehmenden klar erkennen, was das Erlebte mit seinem/ ihrem Leben zu tun hat und wie erlernte Prinzipien auch im eigenen Leben umgesetzt werden können. In der eigenständigen Planung, Vorbereitung und Durchführung des Gesamtprojektes haben die Teilnehmer die Möglichkeit sich intensiv mit dem Thema Umweltbildung auseinanderzusetzen.

Ökonomische und ökologische Zusammenhänge werden beleuchtet. Im gemeinsamen Leben, Erforschen und Arbeiten in der Gruppe können soziokulturelle Zusammenhänge konkret erlebt werden. Der Wert solidarischen Handelns im Team kann erfahren werden und eine Erkenntnis über den Wert aktiver (Mit-) Gestaltung von Umwelt und Gesellschaft sowie globalen Handelns kann reifen.

Die Wirksamkeit persönlichen Handelns kann konkret erfahren werden. Die ´anstrengende` körperliche Arbeit wird mit dem Erfolg der Fertigstellung und der sozialen Anerkennung belohnt. So kann auch die Bedeutsamkeit jedes, wenn auch noch so kleinen Engagement für die Umwelt und Natur erkannt werden. Die konkrete Erfahrung, dass jeder Mensch  mit kleinen Aktionen und auch mit seiner persönlichen Haltung und Einstellung wirken kann (entgegen der gängigen Meinung: „Was kann ich da schon verändern“) motiviert zur Teilhabe und weiterem Engagement.

Zudem folgt das Projekt dem Grundsatz der Partizipation. Die Teilnehmer sind selbst Akteure, planen das Projekt, gestalten den Arbeitsprozess und den Projektverlauf aktiv mit und Erarbeiten gemeinsam die Präsentation des gewonnenen Wissens, der geleisteten Arbeit und der gemachten Erfahrungen. Sie erlangen Gestaltungskompetenzen, machen konkrete Erfahrungen bezüglich der Folgen ihres Handelns und erkunden die Zusammenhänge zwischen gemeinschaftlichem Engagement , ökologischem Handeln und den konkreten Auswirkungen eines nachhaltigen Umgangs mit den Ressourcen der Natur.

Ziele

✔ Schaffung von Bewusstsein für nachhaltige Entwicklung

✔ Stärkung der Persönlichkeit

✔ Erarbeitung von Grundlagenwissen im Themenbereich Ressourcen, Ökologie und Naturschutz

✔ Befähigung zu vorausschauendem und interdisziplinärem Handeln

✔ Selbständiges Planen, Durchführen und Präsentieren eines Projektes in der Projekt-Gruppe

✔ Erfahrung von Selbstwirksamkeit

✔ Erwerb und Ausbau von Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit und Selbstorganisation

✔ Erweiterung des persönlichen Horizontes

✔ Erhöhung der Sensibilität für Umwelt und Ökologie

✔ Reflexion des eigenen Handeln und Übertragung in das eigene Leben



 

  • 065
    065
  • 085
    085
  • IMG_20150803_151034
    IMG_20150803_151034
  • IMG_20150725_114457
    IMG_20150725_114457
  • IMG_20151226_113720
    IMG_20151226_113720
  • PICT0035
    PICT0035
  • Lagerfeuer
    Lagerfeuer