Jugendbildungsstätte Aiki-En
 Jugendschule und Coaching-Internat 

Motivieren - Arbeiten - Pilgern (MAP)

Einsatzstellen für eine sinnvolle und pädagogisch begleitete Ableistung von Sozialstunden sind rar. Oft fehlt den Jugendlichen der direkte Bezug zwischen der Auflage von Sozialstunden, ihrer Straffälligkeit und ihrer persönlichen Lebenssituation.

Unsere Angebote werden jeweils in Form einer Projektwoche durchgeführt. In konzentrierter Form werden mit intensiver pädagogischer Betreuung gemeinsam Arbeitsstunden abgeleistet, neue soziale Erfahrungen gemacht, das eigene Potenzial entdeckt, intensive körperlichemotionale Erlebnisse vermittelt und reflektiert.

Im Dreiklang von Gehen (Nachdenken/Selbstreflexion), Arbeiten (Beitrag leisten) und Bilden (Schulung und Erörterung) wird das selbstkritische Denken gefördert und die eigene moralische Urteilsfähigkeit erweitert.

Diesen mobilen, inhaltlich flexiblen, sozialen Trainingskurs gibt es in drei verschiedenen Varianten mit jeweils unterschiedlicher Schwerpunkt- und Zielsetzung:

Lebens-Orientierung ● Vergangenheits-Befreiung ● Leistungs-Motivation


Ziele

➢ Raus aus dem gewohnten sozialen Umfeld und neue Perspektiven erleben
➢ Sich unter erschwerten Bedingungen mit neuen Leuten und Umständen arrangieren
➢ Einüben sozialer Verhaltensweisen und Erfahrung von gemeinsamem, konstruktivem Tätig-Sein
➢ Verantwortungsübernahme im gestützten Experimentier- und Bewährungsfeld, für sich, für die Gruppe und den Projekterfolg.
➢ Persönliche Potenzial-Erfahrung im Kontext gruppendynamischer Prozesse
➢ Erlernen einer sinnvollen Tagesorganisation und -strukturierung
➢ Erprobung von anderem Sozial-und Legal-Verhalten und dessen Verstetigung
➢ Formulierung der persönlichen Situation in Einzel- und Gruppengesprächen
➢ Reflexionen über sich und sein Verhalten, mögliche Zukunftsszenarien und Einleitung konkreter Veränderungen
➢ An körperliche und geistige Grenzen gehen und Erlernen und Einüben von Durchhaltestrategien


Zielgruppe

Jugendliche und junge Erwachsene mit der Auflage von mindestens 60 Sozialstunden:
➢ mit Motivationsproblemen im schulischen oder beruflichen Bereich,
➢ persönliche Unsicherheit und Orientierungslosigkeit,
➢ mit Defiziten in der Kommunikationsfähigkeit und in der Sozialkompetenz (jedoch keine Therapiefälle).
Die Teilnahme sollte „freiwillig“ erfolgen.


Dauer
5 Tage durchgängig